Mittelschule Scheinfeld schullogo ms 08 ...im Schulverbund mit Iphofen 


schule oel beschnitten 12-1

  • Uebungsprojekt im praktischen Fach der 9. und 10. Klassen

    IMG 0473

    In den praktischen Fächern Soziales, Wirtschaft und Technik bereiten sich unsere Schüler der 9. und 10. Klassen auf die Abschlussprüfung vor.

    Über fast eine ganze Woche erarbeiten die Schüler in kleinen Teams die gestellten Aufgaben, dokumentieren diese in Form einer umfangreichen Mappe, bereiten die Arbeitsergebnisse medial auf und präsentieren diese am Ende der Projekttage.

    IMG 0477

    Zentrale Vorgabe war das Thema "Globalisierung und internationale Zusammenarbeit". Im Fach Soziales bereiteten die Schülerinnen und Schüler dazu schmackhafte Snacks aus verschiedenen Ländern der Erde und fanden Möglichkeiten, die Rezepte und Zubereitungsmöglichkeiten darzustellen.

    Im Fach Wirtschaft untersuchten die Schüler Vor- und Nachteile der Globalisierung am Beispiel eines heimischen Betriebes und die Bedeutung für Einkauf, Absatz und die Folgen für die Mitarbeiter. Auch sollten sie Aufbau und Funktionen eines ausgewählten Betriebes recherchieren und mit Hilfe eines geeigneten Computerprogramms Werbeflyer für verschiedene Zielgruppen möglicher Auszubildender erstellen. Auch Formbriefe zum Thema mussten fachgerecht entworfen werden.

    IMG 0480

    Im Fach Technik wurde das Thema "Elektronik" ausgewählt, denn elektronische Schaltungen haben globale Beziehungen und Kommunikationsmöglichkeiten erst möglich gemacht.

    Um das Verständnis für elektronische Schaltungen zu entwickeln, gingen der Projektwoche bereits die Besprechung und der Bau verschiedener Schaltungen voraus. Zum Schluss konnten die Werkschüler einen "Zeitschalter" bauen, in dem Kondensatoren für kurze Zeit Strom speichern und diesen an eine LED abgeben. Widerstandstabellen mussten gelesen und Stromlaufpläne gezeichnet werden. Ferner mussten DIN-Projektionsmöglichkeiten gefunden werden, um die Bauplanung der Holzarbeit räumlich darzustellen. Mit Bildern und Texten sollten die Technikschüler dann den Bau ihres Werkstücks dokumentieren. Schließlich kam es bei der technischen Ausführung auf saubere Lötstellen und auf fachgerechten Einbau in eine geeignete Holzbox an, die auch noch die zugehörige Batterie aufnimmt. Dabei wurden auch die saubere Arbeisweise, der Zustand des Arbeitsplatzes und das Säubern und Aufräumen der Werkzeuge bewertet.




    Im Fach Wirtschaft

  • Ehrenamtspreis der Stadt Scheinfeld

    Ehrenamtspreis Stadt Scheinfeld

    Der Ehrenamtspreis der Stadt Scheinfeld wurde im Januar 2018 allen Schülerinnen und Schülern unserer Mittelschule überreicht, die sich in den letzten Jahren auch noch außerhalb des Unterrichts für ihre Schule tatkräftig engagiert haben. 

    Unsere Schüler haben in vielen Stunden Arbeit den Pausenhof und das Basketballfeld mit errichtet und gestaltet, verschiedene Projekte in der Schulwerksatt mit angepackt und für die 600-Jahr-Feier der Stadterhebung zur Heimatgeschichte recherchiert, Interviews mit älteren Scheinfelder Bürgern geführt und die Ergebnisse der Öffentlichkeit in zwei Vorträgen präsentiert.

    Auch unsere ganze Schulfamilie bedankt sich hiermit nochmals für so viel Einsatzfreude.



  • Klasse 7M im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg

    Klasse 7M GermNatmus 2017

  • Betriebsbesichtigung bei der Firma Fritsch in Kitzingen

    Fritsch 1a

    Betriebsbesichtigung der Firma FRITSCH – Bäckereimaschinen

    Bereits im letzten Jahr war die Firma Fritsch an der Mittelschule als Kooperationspartner tätig und begleitet uns auch in diesem Jahr wieder.

    Am 29.11.2017 besuchten wir, die Klassen 7a und 7bM, die Firma FRITSCH am Standort Kitzingen im Areal der ehemaligen Militärkaserne. Die FRITSCH GmbH Deutschland produziert Spezialmaschinen für die Herstellung vielfältiger Backwaren und behauptet sich als der Marktführer in aller Welt.

    Nach einer freundlichen Begrüßung wurde unsere Großgruppe geteilt. Herr Endres (Ausbilder für die Technische Produktion) und Herr Schönwald (Ausbilder für die Elektroniker) übernahmen jeweils eine Klasse zur Führung.

    In einer riesigen Endmontagehalle, die früher als Flugzeughangar diente, erklärte uns Herr Schönwald, dass dieser Standort für den Aufbau der Backstraßen optimal wäre. In der Halle sind keine Deckenstützen im Weg und somit ist genügend Platz für die riesigen Anlagen.

    Nach einer Sicherheitsbelehrung informierten uns die Ausbilder über die Firmenstruktur, die Arbeitsplätze und die Ausbildungsmöglichkeiten. Im Gegenzug kamen wir zu Wort und löcherten die Ausbilder mit vorbereiteten Fragen.

    Nun begann die eigentliche Führung. Eindrucksvoll sind die Ausmaße der Anlagen, die ausschließlich aus Edelstahl gefertigt werden.

    Auch die Schaltschränke, in der die Elektronik verbaut wird, sind recht groß. Als Kontrast zum Edelstahl kommen immer wieder blaue Förderbänder zum Vorschein, auf denen die Teigwaren transportiert werden.

    Sehr ausführlich wurde uns die Funktion einer Maschine zur Fertigung von Blätterteig gezeigt. Auch eine „Universalmaschine" für vielerlei Verwendungszwecke wie etwa Brötchen, Hörnchen oder Donuts fanden wir interessant. Diese Maschine kann durch Zusatzwerkzeuge für andere

    Backwaren wie Pizza oder Brötchen umgerüstet werden.

    Hierzu müssen auch die entsprechenden Programmierungen vorgenommen werden.

    In einer weiteren Halle durften wir eine Maschine in der Testphase begutachten. Unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen wurde die Maschine immer wieder zum Test kurz gestartet. Wir konnten sehen, wie Teig ausgerollt, in Streifen geschnitten, mit Vanillecreme befüllt, zu einer Wurst gedreht und anschließend in gleich lange Stücke geteilt wurde. Das war natürlich hochinteressant zu beobachten und weckte weitere Fragen bei uns.

    In der zweistündigen Führung hatten wir einen umfangreichen Einblick in das Unternehmen gewonnen. Die Ausbilder ermutigten uns zu einem Praktikum, was sicherlich für Schüler aus dem Raum Iphofen von großem Interesse sein dürfte.

    Die Ausbilder verabschiedeten uns mit einem Firmenpräsent, worüber sich alle sehr freuten.

    Bericht: Schüler der Klassen 7a und 7bM


    Herzlichen Dank an die Firma FRITSCH für die Einladung.

    https://www.fritsch-group.com/de/

  • Literatur 2017 hautnah

    Abstecher ins spätmittelalterliche Nürnberg mit Phantasie und Claudia Frieser

    claudia frieser klein

    Die beiden 5. Klassen hatten am vergangenen Freitag, dem 5. Scheinfelder Literaturtag, Gelegenheit, an einer Lesung der Kinderbuchautorin CLAUDIA FRIESER im Ahnensaal von Schloss Schwarzenberg teilzunehmen.

    Mit Ausschnitten aus ihrem Buch „Oskar und das Geheimnis der Kinderbande" und vielen Hintergrundinformationen zu den damaligen Lebensumständen entführte Claudia Frieser die Schüler ins Nürnberg zur Zeit des jungen Albrecht Dürer, mit dem der Romanheld Oskar auf seiner Zeitreise spannende Abenteuer erlebt...

    Bericht: Lehrerin Ellen May



  • Nachhilfezentrum der EJ

    Jetzt gibt es für Schüler der 9. und 10. Klassen Nachhilfe beim Erstellen einer Powerpoint-Präsentation. Die Evangelische Jugend in Scheinfeld lädt Schüler ein, die ein Referat für die Schule erstellen wollen ...

    Hier geht´s zum Flyer

Lage: Mittelschule Scheinfeld - 91443 Scheinfeld, Lerchenbühlstraße 19 - 800 m im Norden des Stadtzentrums - GPS: 49.67283548650958 ,  10.462782382965088